Skip to main content

Sichtbar

Präsentieren

Sichtbar präsentieren mit PowerPoint

Im beruflichen Alltag sind PowerPoint-Präsentationen zum Standard geworden. Ebenso ist es Standard geworden, dass Folien über den Beamer auf riesige Leinwände übertragen werden. Bei manchen Präsentationen kommt man sich vor als säße man im Kino – so groß werden Folien an die Wand geworfen.
Wir erklären PowerPoint den Krieg? Nicht, um PowerPoint aus dem beruflichen Alltag zu vertreiben, sondern um dieses Medium publikumsorientierter zu nutzen. Nichts also gegen Folien an den Wänden, aber deren Größe stellen wir schon in Frage.
Wenn Sie mit PowerPoint so arbeiten wie eben beschrieben, kommt es zu mehreren negativen Wirkeffekten:

1.    Das Medium dominiert und drängt Sie als Präsentierenden total in den Hintergrund. Ihre Präsentation degeneriert zu einer Dia-Show im XXL-Format.

2.    Damit die riesige Folienwand erkennbar bleibt, müssen Sie oft den Raum verdunkeln. Dieser Verdunklungseffekt hat dann auch eine verdunkelnde Wirkung auf Sie. Ihre Präsenz geht verloren und verblasst.

3.    Bei dieser visuellen Foliendominanz wissen die meisten Präsentierenden nicht mehr, wo sie sich platzieren sollen. Die Konsequenz daraus in 90 % aller Fälle: Sie stellen sich an die Seite des Raumes und rauben sich der letzten Möglichkeit Präsenz zu zeigen.

Was ist nun die Alternative, um präsent zu bleiben und mit Ihrem persönlichen Auftreten zu punkten. Unser Vorschlag deshalb: Kleiner ist MEHR!

Die Lösung ist so einfach wie genial. Orientieren Sie sich an einer Flipchart-Präsentation. Bei dieser Präsentationsform verschmelzen Präsentierender und Medium zu einer gemeinsamen Masse, bei der die Person im Vordergrund steht und das Medium die perfekte Ergänzung spielt. Sie stehen vor Ihrem Publikum mitten im Raum, daneben Ihr Flipchart. An diesem Flipchart können Sie Dinge zeigen und visualisieren. Kein verdunkelter Raum, keine seitliche Positionierung im Raum, kein Präsenzverlust.

Genau diesen Modus können Sie mit PowerPoint ebenso nutzen, indem Sie anstatt eines Flipcharts einen Bildschirm neben sich platzieren. Das heißt, Sie übertragen Ihre Folien nicht per Beamer an die Wand, sondern direkt auf einen Bildschirm. So haben Sie ein digitales Flipchart, das Ihnen weiterhin Präsenz schenkt und mit dem Sie interaktiv arbeiten und präsentieren können. Wir empfehlen Ihnen eine Bildschirmgröße zwischen 45 und 50 Zoll. Das ist ideal. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von den positiven Effekten überraschen.

Zurück