Skip to main content

UNSERE COACHINGPRAXIS FÜR IHRE TEAMENTWICKLUNG.


In Teams wirklich miteinander arbeiten. Soll das langfristig gut funktionieren, auch wenn es mal schwieriger wird (wie in einer starken Beziehung), dann muss man sich „kümmern“ und die Gummistiefel müssen passen. Gerade bei einem gut aufgestellten Team ist Teamentwicklung und -pflege somit der Schlüsselfaktor. Gemeinsam arbeiten heißt dann:

1. Sich unterstützen und voneinander lernen.
2. Auf Fehler aufmerksam machen, ohne den anderen dabei bloßzustellen.
3. Offen für Veränderungen und Neues sein.

Für die Coachingpraxis von co.zwei bedeutet das: Frehmann und Rui begleiten jedes Teamcoaching gemeinsam. Methodisch flexibel und äußerst beweglich lassen sie während der Coaching-Sessions ganz nebenbei das Team des Kunden den Teamansatz live erleben. TEAM COACHT TEAM!

Teamentwicklung als PDF

 

BEVOR ES LOSGEHT

spricht man über Ziele oder besser: über Vorstellungen. Dabei ist der thematische Rahmen das Wichtigste:

Soll das Team neue Perspektiven entwickeln?
Oder soll sich das Team mit seiner Wertekultur auseinandersetzen?
Soll eine neue Rollen- und Aufgabenverteilung etabliert werden
Oder soll dass Team Turbulenzen überwinden und sich neu formieren?


Er sollte, nachdem er umrissen wurde, sorgfältig ausgerichtet werden. Mit einem gemeinsamen Fahrplan und SMARTen Zielen begleiten wir dann Ihr Team und dokumentieren alle Schritte und Meilensteine. Hierbei bleiben wir stets offen für Korrekturen. Denn Veränderungsprozesse sind hochdynamisch. Es kann erforderlich sein, zum Beispiel Fahrplan und Ziele anzupassen, Meilensteine zu verschieben oder Werkzeuge neu zu erfinden.

Grundsätzlich gilt: Je konkreter man im Vorfeld Vorstellungen beschreibt sowie sowie Sensibilitäten offen artikuliert, desto wahrscheinlicher wird eine positive Entwicklung.

OBERSTE MAXIME FÜR DIE PRAXIS:

Taugliche Werkzeuge und Methoden haben Vorrang. Wichtige theoretische Modelle bilden zwar den Rahmen, gehören aber nicht in den aktiven Coaching-Prozess.

Intervention ist ein zielführendes Werkzeug unserer Arbeit. Wir richten den Blick konsequent nach vorne aus. Bei der Lösungssuche fordert co.zwei die Kreativität sowie die Begeisterungsfähigkeit der Teilnehmenden heraus. Dabei lassen wir blinde Flecken sichtbar werden, spüren stark eingefahrene Mustern sowie alternative Perspektiven auf und unterstützen das Team schließlich bei der Erarbeitung konkreter Möglichkeiten.

Es ist sehr wichtig, möglichst nur Veränderungen in Gang zu setzen, die das Team auch selbstständig und eigenverantwortlich umsetzen kann. Dafür geben wir dem Team konkrete Werkzeuge an die Hand, die sich in der Praxis immer wieder individuell anpassen lassen.

ALS ZIRKULÄRER PROZESS

beruht das Coaching von Teams auf Wechselwirkungen, Feedback-Schleifen und Neujustierungen. Dabei sind wir unterstützende Wegbegleiter, die genau beobachten, lösungsorientierte Fragen stellen und dosiert Impulse geben. Gehen muss das Team den Weg aber selbst. Es ist verantwortlich dafür, konkrete Ideen zu entwickeln, die schließlich zu passenden Lösungen führen können. Wir helfen nur dabei, die Muskulatur zu lockern und noch nicht gegangene Pfade zu entdecken.

Sind mögliche Lösungen gefunden, muss sich das Team noch über Maßnahmen und Zuständigkeiten verständigen. Während dieses Prozesses reduziert co.zwei seine Impulse auf das aller Nötigste. Das Team ist nun gut aufgestellt, um die weitere (Weiter-) Entwicklung vollständig in die eigenen Hände zu nehmen.

Eine anspruchsvolle Veränderungspraxis kommt nicht ohne eine solide, schlüssige Theorie im Hintergrund aus: Das grundsätzliche Verständnis dafür, dass es immer mehrere Möglichkeiten gibt, etwas zu betrachten – dass man also nur von Realitäten und nicht von der einen Realität sprechen kann – steht im Zentrum unserer Arbeit als Team mit Teams.


Zur Methodik.