Trainingsstil

co.zwei-Trainings sind Spiel- und Experimentierräume. Hier dürfen die Teilnehmenden sich ausprobieren, üben und Neues für sich entdecken. Deshalb besteht jedes Training überwiegend aus Praxisübungen, Rollenspielen und Austauschphasen. Üben, dabei Spaß haben und Lerneffekte live spüren. Das versteht co.zwei unter modernem Training. Theorie kommt dabei keineswegs zu kurz, ist aber auf das Wesentliche reduziert. 

Wir sind weniger Wissensvermittler – mehr Impulsgeber. Ehrliches Feedback, Lob und klare Ansprachen, Tipps aus der Praxis für die Praxis sowie herausfordende Übungen – das ist unser Handwerkszeug. Nur so können die Teilnehmenden neue Möglichkeiten und entdecken und für sich nutzen.

 


 

Theoriefundament

„Präsentationen sind wie ein Bühnenauftritt im Theater.“

In Präsentationstrainings arbeitet co.zwei mit dem Bühnenmodell. Dabei greifen wir auf die kommunikationswissenschaftlichen Erkenntnisse von Erving Goffman zurück. Referenz ist dabei sein Werk „Wir alle spielen Theater“.

 

„Es gibt sechs Fähigkeiten, die helfen, konfliktförmige Kommunikation souveräner zu meistern.“

Für die Kommunikationstrainings hat co.zwei das Sixpack-Konzept erstellt. Goffmans Erkenntnisse über Verhaltensstrategien in schwierigen Situationen sind hierbei die Blaupause. Referenz ist hier vor allem sein Werk „Interaktionsrituale“ und die dort beschriebenen Techniken der Imagepflege.

 

„Es besteht ein sehr enges Verhältnis zwischen Selbst-, Fremd- und Wunschbild.“

In Persönlichkeitstrainings begleitet uns und die Teilnehmenden unser Reflexionsfaden. Hier folgen wir dem von George Herbert Mead entwickelten Konzept zur Entwicklung der Identität und des Selbst. Referenz ist sein Werk „Geist, Identität und Gesellschaft“.   

  

 

co.zwei kontaktieren