Skip to main content

GEMEINSAM IST MEHR

Kooperation als Maxime                                  

Für co.zwei steht der kooperative Ansatz im Business an erster Stelle. Ob es um die Entwicklung eines Trainingsdesigns, das Team-Coaching oder unternehmerische Entscheidungen geht – Kooperation ist die Basis für Vertrauen, Kreativität und Erfolg.

Auch die Zusammenarbeit von Trainern und Coaches bei spezifischen Kundenanforderungen gehört zum Arbeitsalltag. Hier gilt es sich abzustimmen, flexibel zu agieren, kontinuierliche Netzwerkarbeit zu betreiben sowie sich auf unterschiedliche Charaktere einzustellen – so liegt in Kooperation die Basis für ein gemeinsames Lernen.

„Zusammen bewegt man einfach mehr.“ 

VERSCHIEDEN IST MEHR

Branchenübergreifend und interdisziplinär

Zum einen hat sich co.zwei bewusst entschieden, keine Branchen-Grenzen zu setzen. Zum anderen greifen wir auf Erkenntnisse aus den unterschiedlichen Disziplinen zurück. Geht es um Fragen des Präsentierens sowie um Fragen konfliktförmiger Kommunikation, greift co.zwei auf die kommunikationswissenschaftlichen Erkenntnisse Ervin Goffmans zurück. 

Geht es um Fragen der Selbst-Reflexion und der Team-Entwicklung orientiert sich co.zwei an kommunikationspsychologischen Erkenntnissen George Herbert Meads und Perspektiven der Systemtheorie.

Denn: Der permanente Blick über viele Tellerränder hält fit, schafft neues Wissen und gibt Impulse für die Kreativität. 

„Wir sind routiniert im Umgang mit Überraschendem.“

WENIGER IST MEHR

Ein klares Profil mit eindeutigen Schwerpunkten

Mit den drei Themenblöcken Präsentation, Kommunikation und Persönlichkeit, unter denen wir unsere Trainings zusammengefasst haben, bringt co.zwei seine inhaltliche Konstante zum Ausdruck. Hier besinnen wir uns auf unsere kommunikationswissenschaftliche Kernkompetenz.

Eine Besonderheit findet sich im Bereich Team-Coaching: Hier arbeitet co.zwei grundsätzlich zu zweit. Zwei Trainer treten gemeinsam an, getreu dem Motto: Team coacht Team. 

„Wir sind offen und neugierig – aber wir sagen nein, wenn es nicht passt.“